PhotographyTutorials
Titelbild-die-perspektive

Die Perspektive – oder alles Ansichtssache!

Die Perspektive ändert sich in dem man die Position der Kamera verändert. Das heißt, dass man die Perspektive eines Fotos nur ändern kann, wenn sich auch die Position der Kamera und somit auch die des Fotografen verändert – sprich: du musst dich bewegen!

Vielleicht gerade dein Gedanke, aber der Wechsel des Objektivs und die Änderung der Brennweite durch Zoomen bringt keine Änderung der Perspektive mit sich, es verändert lediglich den Bildausschnitt, die Perspektive bleibt dieselbe – ich muss dich also enttäuschen … du wirst dich wohl oder übel bewegen müssen, um die Perspektive zu verändern.

So kannst du die Perspektive verändern

  • ändere die Distanz zu deinem Motiv – beweg dich also vor und zurück
  • ändere die relative Höhe zum Motiv – nimm eine höhere oder tiefere Position ein
  • ändere die vertikale Position zu deinem Motiv – beweg dich um das Motiv herum

Die drei gängigsten Perspektiven habe ich hier noch einmal für dich zusammengefasst:

Normalperspektive – komfortabel

Die Normalperspektive ist die am Häufigsten gewählte Perspektive. Da du deinem Motiv auf Augenhöhe begegnest, ist sie zudem auch noch sehr bequem.  Sie vermittelt einen realistischen, unverzerrten Eindruck.

Boot Kroatien

Froschperspektive – unbequem

Die Froschperspektive verlangt dem Fotografen viel Bodennähe ab. Du solltest also nicht unbedingt dein bestes Hemd anziehen wenn du vor hast, aus dieser Perspektive zu fotografieren.

Zugegeben zwingt sie uns auch dazu unbequeme, aber für den Zuschauer manchmal durchaus amüsante Positionen einzunehmen. Sie kann einen dramatischen Eindruck vermitteln. Außerdem lassen sich so ganz neue Eindrücke sammeln und auf Bild festhalten. Die Froschperspektive bringt eine besondere Stimmung in deine Bilder.

Auch in der Tierfotografie macht es durch aus Sinn und auch Spaß, sich auf den Boden zu werfen.

Harley Davidson

Vogelperspektive – übersichtlich

Die Vogelperspektive vermittelt eine übersichtliche Ansicht, ist jedoch oft mit den Mühen eines Aufstieges verbunden. Aber auch wenn du stehend von einem Stuhl oder Tisch fotografierst, fällt das schon unter diese Perspektive. Sie kann die Motive klein und schwach wirken lassen.

Kräuterkiste

Für besondere Aufnahmen solltest du dich also ins Zeug legen – ein Perspektivenwechsel bringt Dynamik in deine Bilder, und am Ende wirst du mit einem großartigen Foto belohnt werden.

Liebe Grüße,
Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.