Photography
Titelbild-Bildausschnitt

Der Bildausschnitt – ein wichtiges Thema in der Fotografie

Sicher hast du schon einmal von „Bildaufbau“ oder „Komposition“ gelesen oder gehört. Wahrscheinlich hast du dabei erfahren, dass der Bildausschnitt in der Fotografie sehr wichtig ist um ein Bild dem Kontext entsprechend gut zu präsentieren. Und ja – der Bildausschnitt kann maßgeblich dazu beitragen, dass ein Bild stimmig oder eben auch nicht stimmig wirkt.

Wie bei so vielen Dingen bei einer kreativen Arbeit, gibt es hierzu keine Regeln, die nach Lehrbuch angewandt werden können. Allerdings gibt es hier ein paar gute Anhaltspunkte bzw. Hilfsmittel, die es dir erleichtern, den Bildausschnitt deiner Fotos so gut wie möglich zu wählen.

Der Goldene Schnitt

Egal ob du schon lange fotografierst oder du diese Art der künstlerischen Gestaltung gerade erst für dich entdeckst – den „Goldenen Schnitt“ hast du bestimmt schon irgendwo gehört, gelesen oder ihn gesehen. Dieser wird auch gerne vereinfacht als „Drittel-Regel“ bezeichnet auch wenn sich der Goldene Schnitt nicht genau in Drittel teilen lässt.

Mit dem Goldenen Schnitt wird ein Teilungsverhältnis bezeichnet, das von uns als sehr harmonisch wahrgenommen wird. Dieses Verhältnis lässt sich mathematisch am Beispiel einer Strecke wie folgt darstellen: Der kleinere Abschnitt (a) verhält sich zum größeren Abschnitt (b) genauso wie der größere Abschnitt (b) zur Gesamtstrecke (c).

Zuviel Mathematik? Kein Problem! Wird der Goldene Schnitt berechnet, kommt ein Verhältnis von ca. 61,8% zu 38,2% heraus.

Goldener Schnitt Ganesha
Goldener Schnitt 1

Die Wahl des Goldenen Schnittes bei der Bildausschnittswahl in Photoshop

Mit Hilfe des Goldenen Schnittes lassen sich Bildausschnitte die ruhig, harmonisch und ausgeglichen wirken sollen, sehr einfach Umsetzen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass der Goldene Schnitt nicht immer dazu beiträgt, den Bildausschnitt optimal zu wählen. So wird beispielsweise in der Architekturfotografie gerne das Motiv mittig gesetzt – nämlich dann, wenn es sich um Symmetrien handelt.

Stell dir das fertige Bild vor

Hilfreich bei der Wahl des optimalen Bildausschnittes ist es auch, sich VOR dem Abdrücken des Auslösers darüber Gedanken zu machen, wie das fertige Bild aussehen soll. Dieses Vorvisualisieren hab´ ich in meinem Blogbeitrag zum fotografischen Blick beschrieben. Bedenke im Hinblick auf den Bildausschnitt auch, dass du genug „Raum um das Motiv“ lässt, damit du bei Bedarf später noch den Bildausschnitt variieren kannst.

Ganesha

Jetzt aber genug der Theorie – schnapp dir die Kamera und versuch bei deinen Fotografien das Hilfsmittel „Goldener Schnitt“ anzuwenden. Viel Spaß damit!

Liebe Grüße,
Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.